Sterilität

Man spricht von Sterilität, wenn bei Kinderwunsch nach einem Jahr ungeschützten, regelmäßigen Geschlechtsverkehrs keine Schwangerschaft eingetreten ist.

In Deutschland sind etwa 10 bis 15 Prozent aller Paare von einer Sterilitätsproblematik betroffen.

Die Ursache kann sowohl beim Mann als auch bei der Frau liegen, so dass eine Abklärung beide Partner einbeziehen muss.

Die sog. andrologische Diagnostik ( Untersuchung der männlichen Geschlechtsorgane einschließlich Spermiogramm) erfolgt meist in einer urologischen Praxis.

Die wichtigsten Sterilitätsfaktoren bei der Frau sind:

  • Anatomische Veränderungen (z.B. Eileiterverschluß, Myome)

  • Hormonstörungen mit Störung der Eireifung und des Zyklus

  • Antikörper gegen Samenzellen im Gebärmutterhalsschleim (eher selten)

  • Infektionen der Geschlechtsorgane